Saskia & Leo

Dass dieser brasilianisch-deutsche Mix aus zwei wunderbaren, immer gut gelaunten Menschen nur zu einer Super-Sause werden kann – das war uns schnell klar.
Über die komplette Planungszeit hatten Saskia, Leo und wir immer riesigen Spaß, denn alles wurde mit einer gewissen Leichtigkeit und ganz viel Humor genommen…und wir haben viel Wunderbares gelernt, über brasilianische Kultur und Lebensfreude. Wir wussten vor dieser Hochzeit auch nicht, dass es eine brasilianisch-deutsche Kirchengemeinde in Köln gibt.
WOW ! Das war so eine tolle Trauung….
In Brasilien zieht traditionell erst der Bräutigam mit seiner Mutter,
dann die Brautmutter mit dem Vater des Bräutigams, dann die Trauzeugen, danach die Blumenkinder, bevor im großen Finale die Braut am Arm ihres Vaters zum Altar schreitet.
Wichtig ist auch, dass der Bräutigam die Braut vorher nicht sieht – entsprechend musste der Einzug von uns gut getimed werden, was aber wunderbar geklappt hat.
Ulla Ihm´s wunderschöne Stimme sorgte während der Trauung immer wieder für Gänsehaut und einige Freudentränchen – gut dass in den Kirchenheften direkt ein Tüchlein zum Trocken eingelegt war.
Vor der Kirche wurde gedrückt, gejubelt und ein Meer von Seifenblasen gepustet, bevor die Gäste in den Shuttle-Bus stiegen, der alle gemeinsam in den Seepavillon brachte.
Dort warteten bereits am durch ein Stretch-Segel sonnengeschützten Beach kalte Drinks,
eine Armee von Flip-Flops & Sonnenbrillen und gechillte Mucke – Saskia & Leo war es wichtig, dass alle sofort ankommen, loslassen und in Urlaubs-Laune kommen konnten.
Das ist mehr als geglückt…schon nach wenigen Minuten sah man Jimmy Choos im Sand,
alle Strandstühle und Lounge-Ecken wurden belagert und die ersten Gäste standen bereits knöcheltief im Fühlinger See, während Saskia & Leo Zeit für ihr Paarshooting mit Anni, der Fotografin hatten und alle Kids sich über so einen großen Sandkasten freuten.
Währenddessen konnten sich die Gäste die Zeit mit der kleinen Aufgaben-Kamera-Aktion vertreiben und die Sandy-toes-und-sugar-Kisses-Candy oder Limo-Bar plündern.
Gut dass Saskia & Leo sich bewusst gegen ein serviertes Menü entschieden haben, denn ihre Gäste waren schon vor dem brasilianisch angehauchten BBQ nicht mehr zu halten und tanzten bereits nach der leidenschaftlichen und liebevollen Rede des Bräutigam-Vaters quasi auf den Tischen. Als dann noch die Samba-Truppe kam, gab es kein Halten mehr, wer denkt da noch an Dessert und Hochzeitstorte, das machen wir später und tanzen am Besten vor, bei und nach dem Anschnitt einfach weiter. Nur die Caipirinha-Bar und Shisha-Lounge ließen den ein oder anderen Gast die Tanzfläche zwischendurch kurz verlassen…wobei auch die Strandplätzchen beim Sonnenuntergang in dieser Sommernacht im Juni 2017 echte Hot Spots waren, denn
LET´S GO SOMEWERE, WHERE THE STARS KISS THE OCEAN.

Diesen Hochzeitstag werden wir nie vergessen, er duftet nach Sonne, Sand & Limetten und wenn wir die Augen schließen, hören wir ganz leise Samba-Trommeln….

Danke für die schönen Fotos, liebe Annis Art Fotografie.